Ist Inzest en vogue?

Photo: Eddie PowellIn letzter Zeit tauchen regelmäßig Filme auf, deren Titel Worte wie Family oder Father enthalten und damit offensichtlich einen Trend aufzeigen. Hinter diesen Filmen steht die talentierte Regisseurin Jacky St. James, die für Digital Sin unter dem Label Tabu Tales ein Genre behandelt, das durchaus nicht alltäglich ist.

Während Sex mit Müttern (aka MILFs) ein Standard-Programm sämtlicher Labels ist, geht die junge Regisseurin hier ein Thema an, mit dem sich viele nur heimlich beschäftigen: Sex mit dem Vater, dem Bruder, der Schwester… kurz: Inzest. Eine Phantasie, die durchaus tabu, aber deswegen nicht weniger aufregend ist.

Jacky wagte es und hat damit durchschlagenden Erfolg. Was natürlich auch an den guten, authentischen Inszenierung liegt und vor allem an Schauspielern, die sich offensichtlich gut in diese Situation hineinversetzen können. Keine hässlichen, schreienden Covers mit unansehnlichen Gestalten, sondern stilvoll und ansprechend… Zu den Filmen

Das könnte Dich auch interessieren...