B. Skow

Jemand, der fast in der Masse an Veröffentlichungen unterzugehen droht, ist der ehemalige Mainstream-Fotograf B. Skow. Nach mehr als einem Jahrzehnt bei Vivid, darf sich Mr. Skow seit Ende 2012 als Produzent und Regisseur bei Girlfriends Films ganz und gar kreativ ausleben. Seine Filme haben nicht nur Spielfilm-Charakter, es sind perfekte Symbiosen zwischen Kinofilm-Feeling und Sex.
Lohn seiner Arbeit: Best New Line (AVN Awards 2014)

Mit Veröffentlichung wie Daddy’s Girls hat er sich selbst übertroffen: Tabu-Themen wie Inzest, Suizid und Blindheit werden im Film derart gekonnt platziert, dass die Story bis zum Ende hin packend aber nicht verstörend ist. Riley Reid und Maddy O’Reilly sind die perfekte Besetzung und zeigen, dass Pornostars nicht nur die Beine breit machen können.

Sein neuester Streifen namens These Things We Do steht hier in Sachen Innovation und Einsatz mit Sicherheit in nichts nach und verspricht uns ein Psycho-Drama der Extraklasse: Alan Stafford gibt den he?rrschsüchtigen und dominanten Psychiater, der sowohl seine drogenabhängige Frau (Darstellerin Siri ist hier in ihrem Feature-Debüt zu sehen) als auch seine Patienten erniedrigt und ihnen Schmerz bereitet.

Follow Director B. Skow @ Twitter

Das könnte Dich auch interessieren...