Celebrity Porn 2.0: The Anal Academy for Celebrities

Spätestens mit Teen-Mum Farrah Abraham oder der ehemaligen Wrestlerin Chyna als „She-Hulk“ liegt es klar auf der Hand… auch Sternchen lassen es sich über die Hintertür besorgen.

Ob das jetzt zu 100 % auf deren Wünschen oder Ideen basiert, sei dahingestellt, aber angenommen werden kann, dass damit die potenzielle Zielgruppe erweitert wird (ist ja durchaus für das vertreibende Studio eine gute Sache) und der Gonzo-Liebhaber voll auf seine Kosten kommt.
Und wie sieht es hier auf der Seite des Starlets aus? Vielleicht gibt es inzwischen eine mathematische Beschreibung, die den entsprechenden Beweis liefert, dass Anal-Verkehr in konkreter Relation zu einem gesteigerten Popularitätsschub führt und in Zeiten wie diesen, Pussy-only nicht (mehr) nachhaltig genug ist!? 😉

+) Pippi Langstrumpf war ja schon im Original immer für Abenteuer zu haben und allzeit bereit. So passt es hier im Kontext doch perfekt, dass die „neue Pippi“, Tami Erin (* 1974 in Illionis), sich selbstverständlich analen Gelüsten hingibt.


Tami Erin’s Website

+) Myla Sinanaj (* 1987 in New York, Eltern aus Albanien) wird oftmals mit Kim Kardashian verglichen – schon alleine deshalb, weil Myla den Basketballer Kris Humphries gedated hat, nachdem er sich von Kim trennte. Myla wollte natürlich ihrer Vorgängerin in Sachen „Sex Tape“ um nichts nachstehen und hat das mit analem Engagement auch bravorös gemeistert.

Myla Sinanaj @ Twitter

Das könnte Dich auch interessieren...